Unsere nächsten Auftritte: Samstag/Sonntag, 10./11. November 2018
20 00 Uhr / 17 00 Uhr
(mehr lesen...)

Weitere Veranstaltungen...

Sie sind hier: Home » Chronik » 2017

14. April 2017

Gospelkonzert, reformierte Kirche Sigriswil

Bereits zum vierten Mal steht ein Konzert in Sigriswil an. Auf Wunsch von Sigriswil Tourismus wird es ein reines Gospelkonzert (ohne Rock und Pop) Wir sind gespannt, wie das Echo bei der Bevölkerung sein wird!

Kurz vor 20 Uhr sind wir parat zum Einmarschieren. Den letzten herbeiströmenden Besuchern lassen wir noch den Vortritt….. dann ist es soweit! Im Vorfeld wurde noch bekannt, dass ganz in der Nähe am gleichen Abend ein Unterhaltungsabend stattfindet. Uff….. wie viele Leute nimmt uns dieser Anlass wohl weg? Also nichts wie rein und schauen…… hey, die Kirchenbänke sind zu mindestens 75 % besetzt!

Das Programm gemäss Flyer heisst: Gospel-Klassiker. Dirk hat ein wunderschönes Programm zusammengestellt. Und ja…. es kommt an. Sehr gut sogar! Wir beginnen mit "Joshua", gefolgt von "Amazing Grace" und "Dry Bones". Bei "Dry Bones" knackt und knallt es plötzlich…. Dirks Mikrofon fällt mit lautem Getöse auseinander.
Lustig, aber für uns kein Grund, zu erschrecken oder sonst was! Wir singen einfach weiter….. Dirk meint zu den Besuchern: Gospel lebt vom Austausch, also bitte nach Lust und Laune mitklatschen, mitsingen und sogar dazwischenrufen!

Aber je später der Abend, desto lebendiger die Besucher! Bei "Down by the riverside" sitzt niemand mehr auf den Bänken! Das Publikum ist total begeistert und singt und tanzt mit. Die Stimmung ist langsam aber sicher am Kochen! Dirk bearbeitet sein Piano wieder ohne Rücksicht auf Verluste und wir geben auch alles! Eine standing ovation ist uns sicher. Mit "Battle Hymn" verabschieden wir uns von einem fantastischen Publikum. Was für ein Auftakt unserer Konzertreihe 2017!


14. April 2017 Therese Lüthi / Walter Däppen

Heute ist . Es freut uns, dass Sie unsere Website besuchen.
Webmaster: Walter Däppen
Musik ist eines der grössten Mittel, das Herz zu bewegen und Empfindungen zu wecken. Die Musik drückt das aus, was nicht gesagt werden kann und worüber es unmöglich ist, zu schweigen.
Victor Hugo (1802-1885), französischer Schriftsteller